Close
Shopping cart
You have no items in your shopping cart.
Search
Filters

Salz

View as Grid List
Sort by
Display per page

Algensalz, simply seagreens, 80g

Algensalz, simply seagreens, 80g

Meersalz mit Wakame Alge

Meersalz von der Westküste Irlands, in einem kleinen Familienbetrieb mit Liebe verarbeitet.

Meersalz mit Bio-Wakame-Flocken im Bügelglas.

Meeresalgen?  Warum dieses grüne, glibberige Zeug??!

Erstens: Es schmeckt super lecker.

Zweitens: Es inspiriert zu neuen Kreationen auf dem Teller.

Drittens: Es ist in unseren Breitengraden noch wenig bekannt und das ist schade.

Viertens: Es ist unheimlich nährstoffreich.

Fünftens: Wir lieben das Meer.

Sechstens und wieder erstens: Wir lieben es einfach, das grüne Gemüse aus dem Ozean!

Dank des hohen Gehalts an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen gewinnen Algen immer mehr an Interesse. Sie liefern wichtige Nährstoffe, welche in dieser Konzentration von anderen Nahrungsmitteln nur schwierig zu überbieten sind. Algen sind deshalb eine wichtige Beilage in einer ausgewogenen und leichten Alltagsküche und liefern ein würziges, geschmackvolles Aroma in Eintopfgerichten, Suppen, Salaten oder als Apéro-Snack.

Algen nehmen Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf – es ist daher ausgesprochen wichtig, dass nur Meeresgemüse aus absolut reinen und sauberen Gewässern auf unseren Tellern landen.

Die Algen von simply seagreens wachsen wild an der Küste Irlands, einer wenig besiedelten und kühlen, windigen Gegend, welche bekannt ist für ihre schöne Natur und die sehr sauberen Gewässer. Um die besten Nährstoffe in den Pflanzen zu garantieren, werden die Pflanzen saisonal und von Hand geerntet – unsere Algenprodukte sind alle mit dem Schweizer Bio-Label sowie dem irischen Biolabel IOFGA (Irish Organic Farmers & Growers Association) ausgezeichnet. Die Gewässer in dieser Küstenregion werden quartalsweise getestet, um die Sauberkeit des Wassers garantieren zu können, welche den HSE (Health and Safety Executive Great Britain) Richtlinien entsprechen.

Vitamine

Vitamine werden vom menschlichen Körper nur in sehr geringen Mengen selber produziert. Dies bedeutet, dass Vitamine über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden müssen. Algen können einen wichtigen Beitrag liefern, uns mit zahlreichen Vitaminen zu versorgen. Je nach Sorte liefern sie in unterschiedlichen  Mengen die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, Folsäure, Vit. B12, C und E.

Algen und Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und wird heute den meisten Speisesalzen zugeführt, um einem Jod-Mangel in der Bevölkerung entgegenzuwirken. In unseren Böden ist Jod nicht immer ausreichend vorhanden und Algen können deshalb als wichtiger Jod-Lieferant in der Nahrungskette dienen.

Der Jod-Gehalt in Meeresalgen lässt sich durch Einweichen, Spülen und/oder Kochen um ein Vielfaches verringern. Grundsätzlich enthalten Braunalgen die höchste Konzentration an Jod, gefolgt von Rotalgen und zuletzt Grünalgen. In Chlorella und Spirulina werden nur sehr geringe Mengen von Jod nachgewiesen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Stoffe, welche der Körper nicht selber herstellen kann. Sie sind für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem sowie das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers zwingend notwendig.Folgende Stoffe können unseren Körper durch den regelmässigen Genuss von Algen unterstützen:

Mineralstoffe

Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel

Spurenelemente

Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink


CHF 7.00

Atlantic Nori Flocken, simply seagreens, 20g

Atlantic Nori Flocken, simply seagreens, 20g

Nori Alge

Meeresalgen?  Warum dieses grüne, glibberige Zeug??!

Erstens: Es schmeckt super lecker.

Zweitens: Es inspiriert zu neuen Kreationen auf dem Teller.

Drittens: Es ist in unseren Breitengraden noch wenig bekannt und das ist schade.

Viertens: Es ist unheimlich nährstoffreich.

Fünftens: Wir lieben das Meer.

Sechstens und wieder erstens: Wir lieben es einfach, das grüne Gemüse aus dem Ozean!

Dank des hohen Gehalts an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen gewinnen Algen immer mehr an Interesse. Sie liefern wichtige Nährstoffe, welche in dieser Konzentration von anderen Nahrungsmitteln nur schwierig zu überbieten sind. Algen sind deshalb eine wichtige Beilage in einer ausgewogenen und leichten Alltagsküche und liefern ein würziges, geschmackvolles Aroma in Eintopfgerichten, Suppen, Salaten oder als Apéro-Snack.

Algen nehmen Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf – es ist daher ausgesprochen wichtig, dass nur Meeresgemüse aus absolut reinen und sauberen Gewässern auf unseren Tellern landen.

Die Algen von simply seagreens wachsen wild an der Küste Irlands, einer wenig besiedelten und kühlen, windigen Gegend, welche bekannt ist für ihre schöne Natur und die sehr sauberen Gewässer. Um die besten Nährstoffe in den Pflanzen zu garantieren, werden die Pflanzen saisonal und von Hand geerntet – unsere Algenprodukte sind alle mit dem Schweizer Bio-Label sowie dem irischen Biolabel IOFGA (Irish Organic Farmers & Growers Association) ausgezeichnet. Die Gewässer in dieser Küstenregion werden quartalsweise getestet, um die Sauberkeit des Wassers garantieren zu können, welche den HSE (Health and Safety Executive Great Britain) Richtlinien entsprechen.

Vitamine

Vitamine werden vom menschlichen Körper nur in sehr geringen Mengen selber produziert. Dies bedeutet, dass Vitamine über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden müssen. Algen können einen wichtigen Beitrag liefern, uns mit zahlreichen Vitaminen zu versorgen. Je nach Sorte liefern sie in unterschiedlichen  Mengen die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, Folsäure, Vit. B12, C und E.

Algen und Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und wird heute den meisten Speisesalzen zugeführt, um einem Jod-Mangel in der Bevölkerung entgegenzuwirken. In unseren Böden ist Jod nicht immer ausreichend vorhanden und Algen können deshalb als wichtiger Jod-Lieferant in der Nahrungskette dienen.

Der Jod-Gehalt in Meeresalgen lässt sich durch Einweichen, Spülen und/oder Kochen um ein Vielfaches verringern. Grundsätzlich enthalten Braunalgen die höchste Konzentration an Jod, gefolgt von Rotalgen und zuletzt Grünalgen. In Chlorella und Spirulina werden nur sehr geringe Mengen von Jod nachgewiesen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Stoffe, welche der Körper nicht selber herstellen kann. Sie sind für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem sowie das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers zwingend notwendig.Folgende Stoffe können unseren Körper durch den regelmässigen Genuss von Algen unterstützen:

Mineralstoffe

Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel

Spurenelemente

Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink


CHF 6.00

Atlantic Nori, simply seagreens, 30g

Atlantic Nori, simply seagreens, 30g

Bio Atlantic Nori Meeresalgen getrocknet

Meeresalgen?  Warum dieses grüne, glibberige Zeug??!

Erstens: Es schmeckt super lecker.

Zweitens: Es inspiriert zu neuen Kreationen auf dem Teller.

Drittens: Es ist in unseren Breitengraden noch wenig bekannt und das ist schade.

Viertens: Es ist unheimlich nährstoffreich.

Fünftens: Wir lieben das Meer.

Sechstens und wieder erstens: Wir lieben es einfach, das grüne Gemüse aus dem Ozean!

Dank des hohen Gehalts an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen gewinnen Algen immer mehr an Interesse. Sie liefern wichtige Nährstoffe, welche in dieser Konzentration von anderen Nahrungsmitteln nur schwierig zu überbieten sind. Algen sind deshalb eine wichtige Beilage in einer ausgewogenen und leichten Alltagsküche und liefern ein würziges, geschmackvolles Aroma in Eintopfgerichten, Suppen, Salaten oder als Apéro-Snack.

Algen nehmen Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf – es ist daher ausgesprochen wichtig, dass nur Meeresgemüse aus absolut reinen und sauberen Gewässern auf unseren Tellern landen.

Die Algen von simply seagreens wachsen wild an der Küste Irlands, einer wenig besiedelten und kühlen, windigen Gegend, welche bekannt ist für ihre schöne Natur und die sehr sauberen Gewässer. Um die besten Nährstoffe in den Pflanzen zu garantieren, werden die Pflanzen saisonal und von Hand geerntet – unsere Algenprodukte sind alle mit dem Schweizer Bio-Label sowie dem irischen Biolabel IOFGA (Irish Organic Farmers & Growers Association) ausgezeichnet. Die Gewässer in dieser Küstenregion werden quartalsweise getestet, um die Sauberkeit des Wassers garantieren zu können, welche den HSE (Health and Safety Executive Great Britain) Richtlinien entsprechen.

Vitamine

Vitamine werden vom menschlichen Körper nur in sehr geringen Mengen selber produziert. Dies bedeutet, dass Vitamine über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden müssen. Algen können einen wichtigen Beitrag liefern, uns mit zahlreichen Vitaminen zu versorgen. Je nach Sorte liefern sie in unterschiedlichen  Mengen die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, Folsäure, Vit. B12, C und E.

Algen und Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und wird heute den meisten Speisesalzen zugeführt, um einem Jod-Mangel in der Bevölkerung entgegenzuwirken. In unseren Böden ist Jod nicht immer ausreichend vorhanden und Algen können deshalb als wichtiger Jod-Lieferant in der Nahrungskette dienen.

Der Jod-Gehalt in Meeresalgen lässt sich durch Einweichen, Spülen und/oder Kochen um ein Vielfaches verringern. Grundsätzlich enthalten Braunalgen die höchste Konzentration an Jod, gefolgt von Rotalgen und zuletzt Grünalgen. In Chlorella und Spirulina werden nur sehr geringe Mengen von Jod nachgewiesen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Stoffe, welche der Körper nicht selber herstellen kann. Sie sind für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem sowie das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers zwingend notwendig.Folgende Stoffe können unseren Körper durch den regelmässigen Genuss von Algen unterstützen:

Mineralstoffe

Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel

Spurenelemente

Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink

In Asien gehören Algen bereits seit Jahrtausenden auf den Speisezettel. Aber auch in Hawaii, Neuseeland, Skandinavien, Grossbritannien und anderen europäischen Ländern werden Algen seit Urzeiten als Nahrungs- und Heilmittel regelmässig verwendet. So wird angenommen, dass die Seefahrer-Nationen Nordeuropas dank dem hohen Vitamin C-Gehalt durch die in ihren Broten eingebackenen Algen nicht an Skorbut erkrankten – einer in dieser Zeit in anderen Ländern Europas wegen Vitamin-C-Mangel weit verbreiteten Krankheit.

In unseren Breitengraden führten Algen bis vor wenigen Jahren ein Schattendasein – verständlich hat die Schweiz doch keine Küstenregionen und damit keine Algentradition . Erst in den letzten Jahren nahm der Trend zum Verzehr von Algen zu – und dies nicht nur durch asiatische Ernährungs-Trends. Das leckere Meeresgemüse landet heute immer häufiger als Superfood auf unseren Tellern.

In Zukunft wird sich der Fokus in der Nahrungsmittelindustrie verstärkt auf die Algen und die Algen-Zucht legen. In einem Zeitungsartikel wurde das Meeresgemüse kürzlich als das „Lebensmittel der Zukunft“ betitelt, da unsere landwirtschaftlichen Nutzflächen weiter abnehmen, die Weltbevölkerung jedoch weiter wächst. Die Produktion von Meeresalgen gewinnt vor diesem Hintergrund an Interesse.

Warum? Algen können – ähnlich wie Getreide auf dem Feld – im Wasser gepflanzt und geerntet werden. Sie wachsen – je nach Sorte – bis zu 30 mal schneller als Pflanzen auf Ackerland, sind sehr reich an natürlichen Nährstoffen und enthalten einen hohen Anteil an pflanzlichem Eiweiss. Nicht zuletzt gewinnen Algen an Interesse, weil sie lecker schmecken und perfekt zum Trend einer nachhaltigen, ausgewogenen und pflanzlichen Ernährung passen.

Einige europäische Länder wie Frankreich, Spanien, Deutschland, Skandinavien und Grossbritannien sind bereits auf den Zug aufgesprungen. In Algenfarmen züchten sie das Meeresgemüse für unsere Teller, sodass lange Transportwege rund um den Globus entfallen.

Lasst euch überraschen von der Vielfalt und den kreativen kulinarischen Überraschungen, welche ihr mit dem leckeren Meeresgemüse auf eure Teller zaubern könnt!

CHF 6.50

Atlantic Spirulina, simply seagreens, 30g

Atlantic Spirulina, simply seagreens, 30g

Bio Spirulina Meeresalgen getrocknet

Meeresalgen?  Warum dieses grüne, glibberige Zeug??!

Erstens: Es schmeckt super lecker.

Zweitens: Es inspiriert zu neuen Kreationen auf dem Teller.

Drittens: Es ist in unseren Breitengraden noch wenig bekannt und das ist schade.

Viertens: Es ist unheimlich nährstoffreich.

Fünftens: Wir lieben das Meer.

Sechstens und wieder erstens: Wir lieben es einfach, das grüne Gemüse aus dem Ozean!

Dank des hohen Gehalts an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen gewinnen Algen immer mehr an Interesse. Sie liefern wichtige Nährstoffe, welche in dieser Konzentration von anderen Nahrungsmitteln nur schwierig zu überbieten sind. Algen sind deshalb eine wichtige Beilage in einer ausgewogenen und leichten Alltagsküche und liefern ein würziges, geschmackvolles Aroma in Eintopfgerichten, Suppen, Salaten oder als Apéro-Snack.

Algen nehmen Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf – es ist daher ausgesprochen wichtig, dass nur Meeresgemüse aus absolut reinen und sauberen Gewässern auf unseren Tellern landen.

Die Algen von simply seagreens wachsen wild an der Küste Irlands, einer wenig besiedelten und kühlen, windigen Gegend, welche bekannt ist für ihre schöne Natur und die sehr sauberen Gewässer. Um die besten Nährstoffe in den Pflanzen zu garantieren, werden die Pflanzen saisonal und von Hand geerntet – unsere Algenprodukte sind alle mit dem Schweizer Bio-Label sowie dem irischen Biolabel IOFGA (Irish Organic Farmers & Growers Association) ausgezeichnet. Die Gewässer in dieser Küstenregion werden quartalsweise getestet, um die Sauberkeit des Wassers garantieren zu können, welche den HSE (Health and Safety Executive Great Britain) Richtlinien entsprechen.

Vitamine

Vitamine werden vom menschlichen Körper nur in sehr geringen Mengen selber produziert. Dies bedeutet, dass Vitamine über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden müssen. Algen können einen wichtigen Beitrag liefern, uns mit zahlreichen Vitaminen zu versorgen. Je nach Sorte liefern sie in unterschiedlichen  Mengen die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, Folsäure, Vit. B12, C und E.

Algen und Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und wird heute den meisten Speisesalzen zugeführt, um einem Jod-Mangel in der Bevölkerung entgegenzuwirken. In unseren Böden ist Jod nicht immer ausreichend vorhanden und Algen können deshalb als wichtiger Jod-Lieferant in der Nahrungskette dienen.

Der Jod-Gehalt in Meeresalgen lässt sich durch Einweichen, Spülen und/oder Kochen um ein Vielfaches verringern. Grundsätzlich enthalten Braunalgen die höchste Konzentration an Jod, gefolgt von Rotalgen und zuletzt Grünalgen. In Chlorella und Spirulina werden nur sehr geringe Mengen von Jod nachgewiesen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Stoffe, welche der Körper nicht selber herstellen kann. Sie sind für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem sowie das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers zwingend notwendig.Folgende Stoffe können unseren Körper durch den regelmässigen Genuss von Algen unterstützen:

Mineralstoffe

Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel

Spurenelemente

Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink

In Asien gehören Algen bereits seit Jahrtausenden auf den Speisezettel. Aber auch in Hawaii, Neuseeland, Skandinavien, Grossbritannien und anderen europäischen Ländern werden Algen seit Urzeiten als Nahrungs- und Heilmittel regelmässig verwendet. So wird angenommen, dass die Seefahrer-Nationen Nordeuropas dank dem hohen Vitamin C-Gehalt durch die in ihren Broten eingebackenen Algen nicht an Skorbut erkrankten – einer in dieser Zeit in anderen Ländern Europas wegen Vitamin-C-Mangel weit verbreiteten Krankheit.

In unseren Breitengraden führten Algen bis vor wenigen Jahren ein Schattendasein – verständlich hat die Schweiz doch keine Küstenregionen und damit keine Algentradition . Erst in den letzten Jahren nahm der Trend zum Verzehr von Algen zu – und dies nicht nur durch asiatische Ernährungs-Trends. Das leckere Meeresgemüse landet heute immer häufiger als Superfood auf unseren Tellern.

In Zukunft wird sich der Fokus in der Nahrungsmittelindustrie verstärkt auf die Algen und die Algen-Zucht legen. In einem Zeitungsartikel wurde das Meeresgemüse kürzlich als das „Lebensmittel der Zukunft“ betitelt, da unsere landwirtschaftlichen Nutzflächen weiter abnehmen, die Weltbevölkerung jedoch weiter wächst. Die Produktion von Meeresalgen gewinnt vor diesem Hintergrund an Interesse.

Warum? Algen können – ähnlich wie Getreide auf dem Feld – im Wasser gepflanzt und geerntet werden. Sie wachsen – je nach Sorte – bis zu 30 mal schneller als Pflanzen auf Ackerland, sind sehr reich an natürlichen Nährstoffen und enthalten einen hohen Anteil an pflanzlichem Eiweiss. Nicht zuletzt gewinnen Algen an Interesse, weil sie lecker schmecken und perfekt zum Trend einer nachhaltigen, ausgewogenen und pflanzlichen Ernährung passen.

Einige europäische Länder wie Frankreich, Spanien, Deutschland, Skandinavien und Grossbritannien sind bereits auf den Zug aufgesprungen. In Algenfarmen züchten sie das Meeresgemüse für unsere Teller, sodass lange Transportwege rund um den Globus entfallen.

Lasst euch überraschen von der Vielfalt und den kreativen kulinarischen Überraschungen, welche ihr mit dem leckeren Meeresgemüse auf eure Teller zaubern könnt!

CHF 7.50

Atlantic Wakame Flocken, simply seagreens, 35g

Atlantic Wakame Flocken, simply seagreens, 35g

Wakame Alge

Meeresalgen?  Warum dieses grüne, glibberige Zeug??!

Erstens: Es schmeckt super lecker.

Zweitens: Es inspiriert zu neuen Kreationen auf dem Teller.

Drittens: Es ist in unseren Breitengraden noch wenig bekannt und das ist schade.

Viertens: Es ist unheimlich nährstoffreich.

Fünftens: Wir lieben das Meer.

Sechstens und wieder erstens: Wir lieben es einfach, das grüne Gemüse aus dem Ozean!

Dank des hohen Gehalts an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen gewinnen Algen immer mehr an Interesse. Sie liefern wichtige Nährstoffe, welche in dieser Konzentration von anderen Nahrungsmitteln nur schwierig zu überbieten sind. Algen sind deshalb eine wichtige Beilage in einer ausgewogenen und leichten Alltagsküche und liefern ein würziges, geschmackvolles Aroma in Eintopfgerichten, Suppen, Salaten oder als Apéro-Snack.

Algen nehmen Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf – es ist daher ausgesprochen wichtig, dass nur Meeresgemüse aus absolut reinen und sauberen Gewässern auf unseren Tellern landen.

Die Algen von simply seagreens wachsen wild an der Küste Irlands, einer wenig besiedelten und kühlen, windigen Gegend, welche bekannt ist für ihre schöne Natur und die sehr sauberen Gewässer. Um die besten Nährstoffe in den Pflanzen zu garantieren, werden die Pflanzen saisonal und von Hand geerntet – unsere Algenprodukte sind alle mit dem Schweizer Bio-Label sowie dem irischen Biolabel IOFGA (Irish Organic Farmers & Growers Association) ausgezeichnet. Die Gewässer in dieser Küstenregion werden quartalsweise getestet, um die Sauberkeit des Wassers garantieren zu können, welche den HSE (Health and Safety Executive Great Britain) Richtlinien entsprechen.

Vitamine

Vitamine werden vom menschlichen Körper nur in sehr geringen Mengen selber produziert. Dies bedeutet, dass Vitamine über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden müssen. Algen können einen wichtigen Beitrag liefern, uns mit zahlreichen Vitaminen zu versorgen. Je nach Sorte liefern sie in unterschiedlichen  Mengen die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, Folsäure, Vit. B12, C und E.

Algen und Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und wird heute den meisten Speisesalzen zugeführt, um einem Jod-Mangel in der Bevölkerung entgegenzuwirken. In unseren Böden ist Jod nicht immer ausreichend vorhanden und Algen können deshalb als wichtiger Jod-Lieferant in der Nahrungskette dienen.

Der Jod-Gehalt in Meeresalgen lässt sich durch Einweichen, Spülen und/oder Kochen um ein Vielfaches verringern. Grundsätzlich enthalten Braunalgen die höchste Konzentration an Jod, gefolgt von Rotalgen und zuletzt Grünalgen. In Chlorella und Spirulina werden nur sehr geringe Mengen von Jod nachgewiesen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Stoffe, welche der Körper nicht selber herstellen kann. Sie sind für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem sowie das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers zwingend notwendig.Folgende Stoffe können unseren Körper durch den regelmässigen Genuss von Algen unterstützen:

Mineralstoffe

Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel

Spurenelemente

Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink


CHF 6.00

Atlantic Wakame, simply seagreens, 30g

Atlantic Wakame, simply seagreens, 30g

Bio Wakame Meeresalgen getrocknet

Meeresalgen?  Warum dieses grüne, glibberige Zeug??!

Erstens: Es schmeckt super lecker.

Zweitens: Es inspiriert zu neuen Kreationen auf dem Teller.

Drittens: Es ist in unseren Breitengraden noch wenig bekannt und das ist schade.

Viertens: Es ist unheimlich nährstoffreich.

Fünftens: Wir lieben das Meer.

Sechstens und wieder erstens: Wir lieben es einfach, das grüne Gemüse aus dem Ozean!

Dank des hohen Gehalts an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen gewinnen Algen immer mehr an Interesse. Sie liefern wichtige Nährstoffe, welche in dieser Konzentration von anderen Nahrungsmitteln nur schwierig zu überbieten sind. Algen sind deshalb eine wichtige Beilage in einer ausgewogenen und leichten Alltagsküche und liefern ein würziges, geschmackvolles Aroma in Eintopfgerichten, Suppen, Salaten oder als Apéro-Snack.

Algen nehmen Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf – es ist daher ausgesprochen wichtig, dass nur Meeresgemüse aus absolut reinen und sauberen Gewässern auf unseren Tellern landen.

Die Algen von simply seagreens wachsen wild an der Küste Irlands, einer wenig besiedelten und kühlen, windigen Gegend, welche bekannt ist für ihre schöne Natur und die sehr sauberen Gewässer. Um die besten Nährstoffe in den Pflanzen zu garantieren, werden die Pflanzen saisonal und von Hand geerntet – unsere Algenprodukte sind alle mit dem Schweizer Bio-Label sowie dem irischen Biolabel IOFGA (Irish Organic Farmers & Growers Association) ausgezeichnet. Die Gewässer in dieser Küstenregion werden quartalsweise getestet, um die Sauberkeit des Wassers garantieren zu können, welche den HSE (Health and Safety Executive Great Britain) Richtlinien entsprechen.

Vitamine

Vitamine werden vom menschlichen Körper nur in sehr geringen Mengen selber produziert. Dies bedeutet, dass Vitamine über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden müssen. Algen können einen wichtigen Beitrag liefern, uns mit zahlreichen Vitaminen zu versorgen. Je nach Sorte liefern sie in unterschiedlichen  Mengen die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, Folsäure, Vit. B12, C und E.

Algen und Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und wird heute den meisten Speisesalzen zugeführt, um einem Jod-Mangel in der Bevölkerung entgegenzuwirken. In unseren Böden ist Jod nicht immer ausreichend vorhanden und Algen können deshalb als wichtiger Jod-Lieferant in der Nahrungskette dienen.

Der Jod-Gehalt in Meeresalgen lässt sich durch Einweichen, Spülen und/oder Kochen um ein Vielfaches verringern. Grundsätzlich enthalten Braunalgen die höchste Konzentration an Jod, gefolgt von Rotalgen und zuletzt Grünalgen. In Chlorella und Spirulina werden nur sehr geringe Mengen von Jod nachgewiesen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Stoffe, welche der Körper nicht selber herstellen kann. Sie sind für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem sowie das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers zwingend notwendig.Folgende Stoffe können unseren Körper durch den regelmässigen Genuss von Algen unterstützen:

Mineralstoffe

Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel

Spurenelemente

Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink

In Asien gehören Algen bereits seit Jahrtausenden auf den Speisezettel. Aber auch in Hawaii, Neuseeland, Skandinavien, Grossbritannien und anderen europäischen Ländern werden Algen seit Urzeiten als Nahrungs- und Heilmittel regelmässig verwendet. So wird angenommen, dass die Seefahrer-Nationen Nordeuropas dank dem hohen Vitamin C-Gehalt durch die in ihren Broten eingebackenen Algen nicht an Skorbut erkrankten – einer in dieser Zeit in anderen Ländern Europas wegen Vitamin-C-Mangel weit verbreiteten Krankheit.

In unseren Breitengraden führten Algen bis vor wenigen Jahren ein Schattendasein – verständlich hat die Schweiz doch keine Küstenregionen und damit keine Algentradition . Erst in den letzten Jahren nahm der Trend zum Verzehr von Algen zu – und dies nicht nur durch asiatische Ernährungs-Trends. Das leckere Meeresgemüse landet heute immer häufiger als Superfood auf unseren Tellern.

In Zukunft wird sich der Fokus in der Nahrungsmittelindustrie verstärkt auf die Algen und die Algen-Zucht legen. In einem Zeitungsartikel wurde das Meeresgemüse kürzlich als das „Lebensmittel der Zukunft“ betitelt, da unsere landwirtschaftlichen Nutzflächen weiter abnehmen, die Weltbevölkerung jedoch weiter wächst. Die Produktion von Meeresalgen gewinnt vor diesem Hintergrund an Interesse.

Warum? Algen können – ähnlich wie Getreide auf dem Feld – im Wasser gepflanzt und geerntet werden. Sie wachsen – je nach Sorte – bis zu 30 mal schneller als Pflanzen auf Ackerland, sind sehr reich an natürlichen Nährstoffen und enthalten einen hohen Anteil an pflanzlichem Eiweiss. Nicht zuletzt gewinnen Algen an Interesse, weil sie lecker schmecken und perfekt zum Trend einer nachhaltigen, ausgewogenen und pflanzlichen Ernährung passen.

Einige europäische Länder wie Frankreich, Spanien, Deutschland, Skandinavien und Grossbritannien sind bereits auf den Zug aufgesprungen. In Algenfarmen züchten sie das Meeresgemüse für unsere Teller, sodass lange Transportwege rund um den Globus entfallen.

Lasst euch überraschen von der Vielfalt und den kreativen kulinarischen Überraschungen, welche ihr mit dem leckeren Meeresgemüse auf eure Teller zaubern könnt!

CHF 6.00

Atlantik-Meersalz fein, Danival, 1kg

Feines Salz aus dem Atlantik.
CHF 4.70

Dillisk Flocken, simply seagreens, 30g

Dillisk Flocken, simply seagreens, 30g

Dillisk Alge

Meeresalgen?  Warum dieses grüne, glibberige Zeug??!

Erstens: Es schmeckt super lecker.

Zweitens: Es inspiriert zu neuen Kreationen auf dem Teller.

Drittens: Es ist in unseren Breitengraden noch wenig bekannt und das ist schade.

Viertens: Es ist unheimlich nährstoffreich.

Fünftens: Wir lieben das Meer.

Sechstens und wieder erstens: Wir lieben es einfach, das grüne Gemüse aus dem Ozean!

Dank des hohen Gehalts an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen gewinnen Algen immer mehr an Interesse. Sie liefern wichtige Nährstoffe, welche in dieser Konzentration von anderen Nahrungsmitteln nur schwierig zu überbieten sind. Algen sind deshalb eine wichtige Beilage in einer ausgewogenen und leichten Alltagsküche und liefern ein würziges, geschmackvolles Aroma in Eintopfgerichten, Suppen, Salaten oder als Apéro-Snack.

Algen nehmen Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf – es ist daher ausgesprochen wichtig, dass nur Meeresgemüse aus absolut reinen und sauberen Gewässern auf unseren Tellern landen.

Die Algen von simply seagreens wachsen wild an der Küste Irlands, einer wenig besiedelten und kühlen, windigen Gegend, welche bekannt ist für ihre schöne Natur und die sehr sauberen Gewässer. Um die besten Nährstoffe in den Pflanzen zu garantieren, werden die Pflanzen saisonal und von Hand geerntet – unsere Algenprodukte sind alle mit dem Schweizer Bio-Label sowie dem irischen Biolabel IOFGA (Irish Organic Farmers & Growers Association) ausgezeichnet. Die Gewässer in dieser Küstenregion werden quartalsweise getestet, um die Sauberkeit des Wassers garantieren zu können, welche den HSE (Health and Safety Executive Great Britain) Richtlinien entsprechen.

Vitamine

Vitamine werden vom menschlichen Körper nur in sehr geringen Mengen selber produziert. Dies bedeutet, dass Vitamine über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden müssen. Algen können einen wichtigen Beitrag liefern, uns mit zahlreichen Vitaminen zu versorgen. Je nach Sorte liefern sie in unterschiedlichen  Mengen die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, Folsäure, Vit. B12, C und E.

Algen und Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und wird heute den meisten Speisesalzen zugeführt, um einem Jod-Mangel in der Bevölkerung entgegenzuwirken. In unseren Böden ist Jod nicht immer ausreichend vorhanden und Algen können deshalb als wichtiger Jod-Lieferant in der Nahrungskette dienen.

Der Jod-Gehalt in Meeresalgen lässt sich durch Einweichen, Spülen und/oder Kochen um ein Vielfaches verringern. Grundsätzlich enthalten Braunalgen die höchste Konzentration an Jod, gefolgt von Rotalgen und zuletzt Grünalgen. In Chlorella und Spirulina werden nur sehr geringe Mengen von Jod nachgewiesen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Stoffe, welche der Körper nicht selber herstellen kann. Sie sind für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem sowie das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers zwingend notwendig.Folgende Stoffe können unseren Körper durch den regelmässigen Genuss von Algen unterstützen:

Mineralstoffe

Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel

Spurenelemente

Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink


CHF 6.00

Dillisk, simply seagreens, 30g

Dillisk, simply seagreens, 30g

Bio Dillisk Meeresalgen getrocknet

Meeresalgen?  Warum dieses grüne, glibberige Zeug??!

Erstens: Es schmeckt super lecker.

Zweitens: Es inspiriert zu neuen Kreationen auf dem Teller.

Drittens: Es ist in unseren Breitengraden noch wenig bekannt und das ist schade.

Viertens: Es ist unheimlich nährstoffreich.

Fünftens: Wir lieben das Meer.

Sechstens und wieder erstens: Wir lieben es einfach, das grüne Gemüse aus dem Ozean!

Dank des hohen Gehalts an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen gewinnen Algen immer mehr an Interesse. Sie liefern wichtige Nährstoffe, welche in dieser Konzentration von anderen Nahrungsmitteln nur schwierig zu überbieten sind. Algen sind deshalb eine wichtige Beilage in einer ausgewogenen und leichten Alltagsküche und liefern ein würziges, geschmackvolles Aroma in Eintopfgerichten, Suppen, Salaten oder als Apéro-Snack.

Algen nehmen Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf – es ist daher ausgesprochen wichtig, dass nur Meeresgemüse aus absolut reinen und sauberen Gewässern auf unseren Tellern landen.

Die Algen von simply seagreens wachsen wild an der Küste Irlands, einer wenig besiedelten und kühlen, windigen Gegend, welche bekannt ist für ihre schöne Natur und die sehr sauberen Gewässer. Um die besten Nährstoffe in den Pflanzen zu garantieren, werden die Pflanzen saisonal und von Hand geerntet – unsere Algenprodukte sind alle mit dem Schweizer Bio-Label sowie dem irischen Biolabel IOFGA (Irish Organic Farmers & Growers Association) ausgezeichnet. Die Gewässer in dieser Küstenregion werden quartalsweise getestet, um die Sauberkeit des Wassers garantieren zu können, welche den HSE (Health and Safety Executive Great Britain) Richtlinien entsprechen.

Vitamine

Vitamine werden vom menschlichen Körper nur in sehr geringen Mengen selber produziert. Dies bedeutet, dass Vitamine über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden müssen. Algen können einen wichtigen Beitrag liefern, uns mit zahlreichen Vitaminen zu versorgen. Je nach Sorte liefern sie in unterschiedlichen  Mengen die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, Folsäure, Vit. B12, C und E.

Algen und Jod

Jod gehört zu den Spurenelementen und wird heute den meisten Speisesalzen zugeführt, um einem Jod-Mangel in der Bevölkerung entgegenzuwirken. In unseren Böden ist Jod nicht immer ausreichend vorhanden und Algen können deshalb als wichtiger Jod-Lieferant in der Nahrungskette dienen.

Der Jod-Gehalt in Meeresalgen lässt sich durch Einweichen, Spülen und/oder Kochen um ein Vielfaches verringern. Grundsätzlich enthalten Braunalgen die höchste Konzentration an Jod, gefolgt von Rotalgen und zuletzt Grünalgen. In Chlorella und Spirulina werden nur sehr geringe Mengen von Jod nachgewiesen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind anorganische Stoffe, welche der Körper nicht selber herstellen kann. Sie sind für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem sowie das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers zwingend notwendig.Folgende Stoffe können unseren Körper durch den regelmässigen Genuss von Algen unterstützen:

Mineralstoffe

Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel

Spurenelemente

Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink

In Asien gehören Algen bereits seit Jahrtausenden auf den Speisezettel. Aber auch in Hawaii, Neuseeland, Skandinavien, Grossbritannien und anderen europäischen Ländern werden Algen seit Urzeiten als Nahrungs- und Heilmittel regelmässig verwendet. So wird angenommen, dass die Seefahrer-Nationen Nordeuropas dank dem hohen Vitamin C-Gehalt durch die in ihren Broten eingebackenen Algen nicht an Skorbut erkrankten – einer in dieser Zeit in anderen Ländern Europas wegen Vitamin-C-Mangel weit verbreiteten Krankheit.

In unseren Breitengraden führten Algen bis vor wenigen Jahren ein Schattendasein – verständlich hat die Schweiz doch keine Küstenregionen und damit keine Algentradition . Erst in den letzten Jahren nahm der Trend zum Verzehr von Algen zu – und dies nicht nur durch asiatische Ernährungs-Trends. Das leckere Meeresgemüse landet heute immer häufiger als Superfood auf unseren Tellern.

In Zukunft wird sich der Fokus in der Nahrungsmittelindustrie verstärkt auf die Algen und die Algen-Zucht legen. In einem Zeitungsartikel wurde das Meeresgemüse kürzlich als das „Lebensmittel der Zukunft“ betitelt, da unsere landwirtschaftlichen Nutzflächen weiter abnehmen, die Weltbevölkerung jedoch weiter wächst. Die Produktion von Meeresalgen gewinnt vor diesem Hintergrund an Interesse.

Warum? Algen können – ähnlich wie Getreide auf dem Feld – im Wasser gepflanzt und geerntet werden. Sie wachsen – je nach Sorte – bis zu 30 mal schneller als Pflanzen auf Ackerland, sind sehr reich an natürlichen Nährstoffen und enthalten einen hohen Anteil an pflanzlichem Eiweiss. Nicht zuletzt gewinnen Algen an Interesse, weil sie lecker schmecken und perfekt zum Trend einer nachhaltigen, ausgewogenen und pflanzlichen Ernährung passen.

Einige europäische Länder wie Frankreich, Spanien, Deutschland, Skandinavien und Grossbritannien sind bereits auf den Zug aufgesprungen. In Algenfarmen züchten sie das Meeresgemüse für unsere Teller, sodass lange Transportwege rund um den Globus entfallen.

Lasst euch überraschen von der Vielfalt und den kreativen kulinarischen Überraschungen, welche ihr mit dem leckeren Meeresgemüse auf eure Teller zaubern könnt!

CHF 6.00

Hibiskusblütensalz, Keramiktopf, Kräuter Lötsch, 80g

Wir leben und arbeiten im Einklang mit der Natur. Erhaltung und nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt gelten als wichtige Grundlagen für das menschliche Wohlergehen. Unsere ökologisch wertvollen landwirtschaftlichen Flächen werden von uns sorgsam per Hand, mit Motormäher und leichter Gerätschaften bewirtschaftet.

Die Kräuter sammeln und pflücken wir per Hand, trocknen sie schonend und verarbeiten sie dann weiter. Auf diese Weise wird der Boden bestmöglich geschont und Insekten und andere Tiere finden Nahrung und Unterschlupf.

CHF 18.90

Himalaya Kristallsalz, Eubiona, 1kg

Zum würzen von Speisen, Getränken und zum ansetzten von Sole.
CHF 6.60